English Version


UNTERNEHMEN - News

Wenzel Elektronik bringt GSM-R in die Betriebszentralen der Deutschen Bahn AG

Telekommunikations-Arbeitsplätze werden um GSM-R-Funktionalität erweitert

Elmshorn, 12. Dezember 2007

Die Deutsche Bahn (DB) hat Wenzel Elektronik mit der Hochrüstung der Arbeitsplätze in den Betriebszentralen (BZ) auf GSM-R beauftragt. Damit setzt die DB ihr Ziel eines einheitlichen Bedienplatzes für Telekommunikation in allen Betriebszentralen für GSM-R und klassische Telekommunikation um.

Wichtigster Bestandteil war die Lieferung eines elektroakustischen Notfallwarnsystems für die neue Station Hamburg Airport zur Beschallung nach VDE 828 / DIN EN 60849 / DIN VDE 0833-4:2007 und dessen Kopplung an das bestehende Betriebsfernmeldesystem Wenzel-MACS. Diese Wenzel-Systemlösung wurde projektspezifisch mit dem TÜV Rheinland und dem Eisenbahn-Bundesamt abgestimmt.

"Die Firma Wenzel Elektronik hat sich in der Angebotsphase flexibel und zuvorkommend verhalten. Sie verfügt über ein umfangreiches Know-how und arbeitet markt- und kundenorientiert. Darüber hinaus sind Wenzel-Produkte für ihre hohe Verfügbarkeit und Redundanz bekannt und bei der Deutschen Bahn erfolgreich im Einsatz. Wir haben uns daher aus wirtschaftlichen und innovativen Gründen dazu entschieden, fünf der sieben Betriebszentralen mit zukunftsorientierter Wenzel-Technik auszustatten", kommentierte Franz Josef Schröer, Projektleiter der BZ-Hochrüstung für GSM-R/ART, die Entscheidung für die Lösung der Wenzel Elektronik.

Da die Ausgangssituation in den Betriebszentralen sehr unterschiedlich ist, werden in einem ersten Schritt die bestehenden Telekommunikationssysteme unterschiedlicher Hersteller an die Wenzel-MACS-Anlagen gekoppelt. Der zweite Schritt umfasst die Anbindung dieses neuen Systems an das GSM-R-Netz und damit die Abbildung der GSM-R/ART-Funktionalität auf alle Arbeitsplätze. Im Rahmen der Hochrüstung werden die Leistungsmerkmale softwaretechnisch in die bestehenden Wenzel-MACS-Arbeitsplätze integriert.

Alle GSM-R/ART-Funktionen können zukünftig von einem Endgerät ausgeführt werden. Damit wird die Bedienung der Arbeitsplätze - bei gleichzeitiger Erweiterung der Funktionalität - wesentlich vereinfacht. Wenzel Elektronik erzielt dadurch die GSM-R/ART-Fähigkeit für alle Endgeräte und trägt wesentlich zur Vereinheitlichung der Struktur in der Betriebszentrale bei.

Zur ergonomischen Verbesserung des Arbeitsplatzes hat Wenzel Elektronik für dieses Projekt das Bediengerät WM-MFTT entwickelt, das sich durch seine Kompaktheit auszeichnet und dadurch besonders platzsparend ist. Mit dieser Erweiterung der Produktpalette rundet Wenzel Elektronik seine Position als Marktführer für GSM-R Dispatcher Arbeitsplätze ab.

Bis Mitte 2008 wird Wenzel Elektronik gemäß Projektplan bis zu 200 Arbeitsplätze mit Wenzel-Technik ausrüsten. Danach werden alle Arbeitsplätze GSM-R/ART-fähig sein.

Download Pressemitteilung






WENZEL Elektronik GmbH - Gehrstücken 7 - 25421 Pinneberg - Tel.: +49 4101 69699-0 - mail@wenzel-elektronik.de