English Version


UNTERNEHMEN - News

Syrische Staatsbahn modernisiert Kommunikationssystem mit Wenzel-Betriebsfernmeldeanlage

Bisher größter Einzelauftrag in der Firmengeschichte der Wenzel Elektronik GmbH

Elmshorn, 13. Januar 2010

Die syrische Eisenbahngesellschaft Chemins de Fer Syriens (CFS) stattet zur Modernisierung ihrer betrieblichen Kommunikation Betriebszentralen und Stationen mit der Betriebsfernmeldeanlage Wenzel-MACS aus. Dieses Großprojekt führt Wenzel Elektronik erneut in Zusammenarbeit mit Nokia Siemens Network (NSN) durch. Beide Partner haben bereits gute Erfahrungen bei dem schwedischen Bahnunternehmen Banverket gesammelt.

"Die Herausforderung, ein System zusammenzustellen, das auch strenge Exportvorschriften beim Einsatz von Elektronikteilen und Betriebssoftware erfüllt, konnten wir eindeutig meistern," sagte Knut-Ole Jensen, Produktionsleiter bei Wenzel Elektronik. Darüber hinaus wurde das zusätzliche Strecken-Equipment für die extremen Klimabedingungen optimiert.

Ende 2009 lieferte Wenzel Elektronik in der ersten Phase eine Wenzel-MACS Anlage mit den Kompaktbediengeräten MFTK für den Einsatz in 2 Betriebszentralen und 15 Stationen für die Strecke Tartous vs. Latakia aus. Vorab wurden Mitarbeiter der Eisenbahngesellschaft und von NSN in Schulungen auf Bedienung und Service der neuen Anlage sorgfältig vorbereitet. Die neue Betriebsfernmeldeanlage ist besonders intensiv mit anderen TK-Netzen der CFS vernetzt. Dafür musste sie in die vorhandene Telefonie-Infrastruktur reibungslos integriert werden. Außerdem werden für die CFS zahlreiche analoge Signalfernsprecher an das Wenzel-MACS System angeschlossen - eine für das europäische Bahnumfeld eher untypische Situation. Neben der betrieblichen Kommunikationssteuerung ermöglicht das Wenzel-MACS System auch die Beschallung von ausgewählten Stationen, unter Verwendung von Lautsprechern der Firma Neumann Elektronik.

Eine weitere Phase in 2010 sieht die Ausstattung von zusätzlichen 22 Stationen sowie die begleitende Schulung des Personals vor. Diese umfasst die Strecken Aleppo vs. Rakka und Deir Ezzor vs. Kameshli. Für eine zukünftige Umstellung auf moderne Funknetze wie GSM-R können die eingesetzten Kommunikationsanlagen und Bediengeräte von Wenzel Elektronik selbstverständlich mit der entsprechenden GSM-R Funktionalität aufgerüstet werden.

Über die syrische Eisenbahngesellschaft Chemins de Fer Syriens (CFS): Hauptsitz der CFS ist Aleppo. Von dort aus gibt es regelmäßige Verbindungen zu den verschiedenen Städten in Syrien sowie zu den Nachbarländern, Irak, Iran und Türkei. In 2008 beförderte die CFS ca. 3 Millionen Fahrgäste. Das entspricht einem Zuwachs von 35% zum Vorjahr und man erwartet für die kommenden Jahre einen weiteren Fahrgastzuwachs. Das CFS Schienennetz umfasst eine Gesamtlänge von ca. 2460km. Die eingleisigen Strecken sind für eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 120km/h für Personenzüge und 100km/h für Güterzüge konzipiert. Bis 2020 führt die Eisenbahngesellschaft eine Modernisierung der Anfang des 20. Jh. gebauten Strecken sowie der Strecken Aleppo vs. Damaskus, Aleppo vs. Latakia und Aleppo vs. Al Qamishli durch, um unter anderem höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten zu erreichen. Darüber hinaus soll das Streckennetz durch Neuerschließung ausgebaut werden.

Download Pressemitteilung






WENZEL Elektronik GmbH - Gehrstücken 7 - 25421 Pinneberg - Tel.: +49 4101 69699-0 - mail@wenzel-elektronik.de