English Version


UNTERNEHMEN - News

Moderne Kommunikationstechnik bei der Hamburger Hafenbahn als wichtiger Baustein für schnellen Gütertransport

Wenzel Elektronik entwickelte neues Bedienkonzept für die Hamburg Port Authority

12. März 2012

Mit ihrem umfassenden, stark frequentierten Transportnetz ist die Hafenbahn der Dienstleister für die Hamburger Hafenbetriebe und gewährleistet deren Anbindung an das deutsche und europäische Schienennetz. Um im intermodalen Verkehr die stark wachsenden Waren- und Containerströme bei hohem Qualitätsstandard kundenorientiert abwickeln zu können, ist die reibungslose Kommunikation eine wichtige Voraussetzung. Erwartete Wachstumsraten beim Bahnverkehr im zweistelligen Bereich erfordern ein zuverlässiges Kommunikationssystem.

Die Hamburg Port Authority (HPA) blickt zufrieden zurück auf ein Jahr, in dem sie erfolgreich mit dem neuen Telekommunikationssystem Wenzel-MACS gearbeitet hat. Das neu entwickelte Konzept hat die Bedienung nicht nur erleichtert, sondern auch wesentlich komfortabler gestaltet. Diese Faktoren - in Verbindung mit der hohen Zuverlässigkeit des Systems - sorgen für große Akzeptanz der Technik bei den Mitarbeitern der HPA.

Die HPA hat als Kunde eine lange Tradition bei Wenzel Elektronik: Eine der ersten Betriebsfernmeldeanlagen wurde dort installiert und gewartet. Die jahrelange, gute Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen war auch ein entscheidendes Argument für den Zuschlag im Rahmen einer Ausschreibung. Die bestehende Anlage sollte erweitert und modernisiert werden. Die Anforderung der HPA, das alte System im laufenden Betrieb auf das neue umzustellen, wurde zur vollsten Zufriedenheit gemeistert. "Wir haben mit der HPA sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet und uns in regelmäßigen Projektrunden ausgetauscht. Das war wirklich echte Teamarbeit", sagte Hauke Hormann, Projektleiter bei Wenzel Elektronik.

Bei der Projektausführung wurde die Systemtechnik aller Standorte wie Alte Süderelbe, Hamburg Süd, Hohe Schaar, Mühlenwerder, Waltershof über IP vernetzt sowie Außensprechstellen, Wechselsprechstellen und Funkmagazine angebunden. Die umfangreiche Anzahl der Wechselsprechstellen zu vernetzen, war dabei eine enorme Herausforderung. Neunzehn moderne Bedienplätze für Fahrdienstleiter, Weichenwärter und Disponenten wurden installiert. Die Bediener arbeiten mit einer grafischen Oberfläche über Touchscreen und nutzen zusätzlich eine Hörerablage mit Schwanenhalsmikrofon. Das interne Rollenkonzept ermöglicht sogar, dass prinzipiell jeder Bediener von jedem Bedienplatz alle Kommunikationsarten ausführen kann, was beispielsweise in besonders betriebsarmen Zeiten erforderlich sein könnte. Mit der neuen Technik hat die HPA auch die Voraussetzung geschaffen, über eine Gateway Anbindung die GSM-R Mobilfunktechnik zu nutzen.

Über die Hamburg Port Authority (HPA):
Die HPA wurde im Jahre 2005 im Zuge der Zusammenführung der hafenbezogenen Zuständigkeiten verschiedener Hamburger Behörden als eine Anstalt öffentlichen Rechts gegründet. Mit ihren gut 1.800 Beschäftigten betreibt die HPA ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist Ansprechpartner für alle Fragen der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen.
Weitere Informationen zur HPA

Download Pressemitteilung






Bahnhof "Alte Süderelbe"



© HPA

WENZEL Elektronik GmbH - Gehrstücken 7 - 25421 Pinneberg - Tel.: +49 4101 69699-0 - mail@wenzel-elektronik.de